Stellungnahme zum SZ-Artikel „Warum der Adler nun wieder hängt“

Die AfD-Fraktion im saarländischen Landtag nimmt zu dem heute in der Saarbrücker Zeitung veröffentlichten Artikel zu dem wieder aufgehängten Adler der Fallschirmjäger wie folgt Stellung.

Bedingt durch einen vorauseilenden Gehorsam und Aktionismus gegenüber einer unfähigen und zwischenzeitlich für die Bundesrepublik Deutschland ein Sicherheitsrisiko darstellenden Verteidigungsministerin, wird das Bild der Bundeswehr in der Öffentlichkeit massiv geschädigt.

Es ist nicht zu dulden, dass Adler oder sogar Bilder von Altbundeskanzler Helmut Schmidt aus Kasernen entfernt werden, nur weil man unbedingt einen NS-geschichtlichen Zusammenhang kreieren will. Der Adler war zudem 1958 ausdrücklich vom Bundesinnenministerium erlaubt worden.

Ein nicht zu tolerierender Verfolgungswahn könnte noch dazu führen, dass in den Bundeswehruniversitäten demnächst „Bücherverbrennungen“ durchgeführt werden.

Close

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weitere Informationen

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Schließen