Prof. Scheer kritisiert mangelnde Präsenz saarländischer Politiker auf Hannover-Messe

Prof. August Wilhelm Scheer, einer der führenden und innovativsten saarländischen Unternehmer, kritisiert seit Jahren die saarländische Regierung. Exemplarisch sei nur an den Vorwurf erinnert, die Landesregierung verfüge über kein Konzept und keine Vision zur Zukunft des Saarlandes. (SZ vom 31.8.2015)

Die Landesregierung lässt sich von solch massiver Kritik nicht beeindrucken und zeigt durch ihre Abwesenheit auf der weltgrößten Industriemesse, welchen Stellenwert für sie die Zukunftsfähigkeit des Landes einnimmt. Zurecht kritisiert Prof. Scheer, dass weder eine Wirtschaftsdelegation noch ein führendes Mitglied der saarländischen Landesregierung Präsenz zeigten.

Ein Wehmutstropfen war dagegen der wenige Minuten dauernde Besuch des Bundeswirtschaftsministers Peter Altmaier (CDU). Man hätte allerdings von einem von Saarländern in den Bundestag gewählten Spitzenpolitiker, der schließlich auch die Interessen des Saarlandes zu vertreten hat, erwarten können, mehr Präsenz zu zeigen. Das Saarland und die Saarländer erwarten mehr als nur einen „Höflichkeitsbesuch“.

Close

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weitere Informationen

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Schließen