Für den Erhalt der Arbeitsplätze bei der Neuen Halberg Guss – keine unternehmerischen Konflikte auf dem Rücken der Beschäftigten austragen

LANDTAG DES SAARLANDES

16. Wahlperiode Drucksache 16/455

11.06.2018

A N T R A G

der AfD-Landtagsfraktion

betr.: Für den Erhalt der Arbeitsplätze bei der Neuen Halberg Guss – keine unternehmerischen
Konflikte auf dem Rücken der Beschäftigten austragen

Der Landtag wolle beschließen:
Im Hinblick auf die aktuellen Differenzen zwischen der Prevent-Gruppe als Eigentümerin
der Neuen Halberg Guss und der Volkswagen AG als Hauptabnehmer des Unternehmens
fordert der saarländische Landtag beide Parteien auf, ihre Auseinandersetzungen
nicht auf dem Rücken der Beschäftigten auszutragen.
Es gilt zu verhindern, dass die rund 1.500 Arbeitsplätze in Saarbrücken sowie die ca.
900 Arbeitsplätze in Leipzig der Konfliktsituation zum Opfer fallen und somit die Existenzen
ganzer Familien bedroht sind. Betroffen sind sowohl junge als auch ältere Mitarbeiterinnen
und Mitarbeiter, die Verantwortung für ihre Familien tragen. Es darf nicht
sein, dass die Neue Halberg Guss in einen aus der Vergangenheit herrührenden Konflikt
zwischen der Prevent-Gruppe und der Volkswagen AG hineingezogen wird und die
Beschäftigten dadurch um ihre Arbeitsplätze bangen müssen.
Vor allem im Saarland fühlen sich viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit ihren Unternehmen
verbunden. Auch aus den Reihen der Beschäftigten der Neuen Halberg
Guss ist dies zu vernehmen: Sie betonen ausdrücklich ihre Verbundenheit mit dem
Betrieb und sorgen sich somit nicht nur aus rein finanziellen Gründen um ihre Arbeitsplätze.
Dies ist umso bedeutender, da insbesondere die Belegschaft bei den Umstrukturierungsmaßnahmen
der vergangenen Jahre wiederholt wertvolle Beiträge zur Sanierung
geleistet hat.
Der Erfolg eines Unternehmens hängt in nicht unerheblichem Maße von der Identifikation
seiner Beschäftigten mit dem Betrieb ab. So wird die Halberger Hütte seit vielen
Jahrzehenten für ihre innovativen Produkte in hoher Qualität und als verlässlicher
Partner der Automobilindustrie sehr geschätzt.
Auch die Unternehmensleitung trägt daher gegenüber ihren Beschäftigten eine besondere
Verantwortung. Gerade in Krisenzeiten muss diese für Sicherheit sorgen.
Der saarländische Landtag erwartet, dass das hohe Engagement der Mitarbeiterinnen
und Mitarbeiter der Neuen Halberg Guss honoriert wird. Die Beschäftigten dürfen nicht
zu den Leidtragenden eines Lieferstreites zwischen zwei Unternehmen werden. Die
Geschäftsführung steht in der Verantwortung, ein verlässlicher Partner zu bleiben
– sowohl für die Beschäftigten als auch für die Kunden und Lieferanten.
Der saarländische Landtag erklärt sich solidarisch mit den Beschäftigten der Neuen
Halberg Guss und fordert sowohl die Prevent-Gruppe als auch die Volkswagen AG
dazu auf, ihre Auseinandersetzungen zügig beizulegen und wieder Sicherheit für die
betroffenen Beschäftigten zu schaffen.

B e g r ü n d u n g :
Erfolgt mündlich.

Ausgegeben: 11.06.2018

Download im PDF-Format: https://www.landtag-saar.de/Drucksache/Ag16_0455.pdf

Close

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weitere Informationen

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Schließen