Die Inklusion ist auf ganzer Linie gescheitert

Die ideologisch motivierte Inklusion versündigt sich an unseren Kindern und ist sofort einzustellen erklärt der Fraktionsvorsitzende der AfD-Fraktion im saarländischen Landtag, Josef Dörr. Mehrere Bundesländer drehen das Rad schon zurück, nachdem immer mehr Pädagogen zur Einsicht gelangten, mit der Inklusion auf dem Holzweg zu sein. Regelschulen und die Lehrer sind von den Belastungen der Inklusion zu befreien, damit sie endlich wieder für die ureigenste Aufgaben der Erziehung, Wissensvermittlung und der Ertüchtigung zum wirklichen Leben uneingeschränkt zur Verfügung stehen können. Förderschulen sind endlich in ihrem Wert anzuerkennen, zu fördern und weiter auszubauen.

Nun rächt sich auch die Entscheidung zur Schließung der Förderschulen in Schwalbach und Dudweiler, nachdem allein im Regionalverband die Förderschulen für soziale Entwicklung aus den Nähten platzen. Von Anfang an warnte die AFD vor der Schließung der Schule in Dudweiler.

Die meisten Eltern und Lehrer sind sich einig, dass die Inklusion, so wie sie im Saarland umgesetzt wird, nicht funktioniert. Nur der Bildungsminister und die GEW halten aus ideologischen Gründen hieran fest. Dies ist unverantwortlich, zumal Unsummen in ein todgeweihtes System weiterhin gepumpt werden sollen ,Geld das für eine bessere Ausstattung der Schulen und mehr Lehrer nicht mehr zur Verfügung steht.

Close

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weitere Informationen

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Schließen