Inklusion im Saarland gescheitert!

Zum Artikel der SZ vom 25.9.2018 – Mehr Schüler wechseln auf die Förderschule -

Etliche Gründe sprechen gegen die Inklusion. Insbesondere die verhaltensauffälligen Schüler mit sozial-emotionalem Förderbedarf machen durch ihr aggressives Auftreten das Unterrichten teilweise unmöglich. Viele Eltern entscheiden sich aus guten Gründen für die Förderschule. Lehrer beklagen eine mangelhafte Umsetzung der Inklusion und sind dadurch schwer belastet.

Ein gut funktionierendes Schulsystem muss aus ideologischen Gründen beseitigt werden. Das ist die Aufgabe des derzeitigen SPD Bildungsministers. Mit dem Kopf durch die Wand, egal was Experten und Lehrer davon halten. Unverantwortlich ist jedoch, dass das ideologische Festhalten an der durchzusetzenden Inklusion zu gravierenden Erziehungsversäumnissen führen wird, deren Folgen zukünftige Generationen ausbaden müssen.

Die AfD-Fraktion im saarländischen Landtag wird nicht müde, gegen die missglückte Inklusion mit allen Mitteln der demokratischen Grundordnung anzugehen.

Die Inklusionsgegner können sich auf die AfD verlassen.

Zum Artikel: Mehr Kinder im Saarland wechseln in Förderschulen

Close

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weitere Informationen

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Schließen