AfD-Fraktion gegen Einführung einer „Kurtaxe“ im Saarland

Die Landesregierung beabsichtigt das Kommunalabgabengesetz zu ändern, das den Kommunen erlauben soll, eine Abgabe von übernachtenden Touristen zu verlangen.

Der Tourismus im Saarland ist „ein zarten Pflänzchen“, das noch lange gegossen werden muss. Die Hotelinfrastruktur liegt noch im Argen. Bei der Industriekultur geht es nicht voran. Die wenigen Touristen, die das Saarland besuchten, kommen sehr selten wieder. Die wenigen jetzt mit einer „Kurtaxe“ zu konfrontieren, wirkt anmaßend und kontraproduktiv.

Die Landesregierung sieht die Gesetzesänderung offensichtlich als Teil ihres Sanierungskonzepts für die Kommunen und versucht jede Möglichkeit zu nutzen, den Bürgern Geld aus der Tasche zu ziehen. Das Saarland mit historisch gewachsenen Tourismusregionen und Kurorte zu vergleichen nur um neue Geldquellen erschließen zu können, zeugt von der Ideen- und Hilflosigkeit der Landesregierung.

Die AfD-Fraktion wird die Gesetzesänderung ablehnen.

Close

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weitere Informationen

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Schließen