AfD-Fraktion fordert Bestand der Niedtalstrecke

Die Absicht der Deutschen Bahn, den 900 Meter langen Streckenabschnitt von Niedaltdorf bis zur Grenze stillzulegen, ist inakzeptabel. Das Saarland ist dringend auf eine gute Schienenverbindung nach Luxemburg angewiesen. Eine optimale Schienenverbindung ist eine der Voraussetzungen für eine Vertiefung der Zusammenarbeit mit Luxemburg in wirtschaftlichen, wissenschaftlichen und kulturellen Bereichen.

Das expandierende Luxemburg kann dem Saarland hervorragende Zukunftschancen bieten. Nachdem eine Neubaustrecke schon nicht mehr in Frage kommt, verbleibt nur noch die Strecke Dillingen-Thionville-Luxemburg. Über die Zukunftschance kann nicht ein Bürokrat der Deutschen Bahn entscheiden. Das ist Chefsache! Die AfD erwartet, dass nun endlich der Bundeswirtschaftsminister Altmeier tätig wird und die Sache auf die Tagesordnung der nächsten deutsch-französischen Konsultationen setzen lässt. Dies ist ein klassisches Beispiel, wie die Bahn nun schon seit Jahren aus rein ökonomischen Gründen ganze Landstriche abhängt. Die Bundesregierung sieht tatenlos zu. Der saarländische Ministerpräsident ist ebenfalls aufgerufen, nun endlich die vielgelobte Frankreichstrategie mit Leben zu erfüllen.

Close

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weitere Informationen

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Schließen