Altersarmut im Saarland dramatisch hoch!

Rentner im Saarland verarmen zusehends. Die Anzahl der Rentner nimmt kontinuierlich zu. Gut ausgebildete junge Saarländer verlassen das Land. Die Bevölkerung schwindet in den nächsten Jahren um ein Viertel. Das Saarland wird zum Armenhaus der Nation. Landes und Bundesregierung sehen der Entwicklung tatenlos zu.

Abgesehen von der Absenkung des Rentenniveaus sind noch weitere Faktoren für die Verarmung weiter Kreise der Rentner verantwortlich, was nahezu totgeschwiegen wird. Das Drama begann mit der Einführung des Euro. 1250 Euro Eingangsrente für Männer waren vor Einführung des Euro 2.500,- Deutsche Mark, wovon ein älteres Ehepaar sehr gut leben konnte. Die tatsächlichen Lebenshaltungskosten sind weitaus höher als die jährlich offiziell veröffentlichte Inflationsrate. Rentner bekommen aufgrund der Nullzinspolitik der EZB auch keine Zinsen mehr. Auch die beschlossene Besteuerung der Renten führt zu einer Einkommensminderung für Rentner.

Über all dies wird nicht mehr diskutiert, auch über die Tatsache, dass uns die einsame Entscheidung der Kanzlerin, die Grenzen zu öffnen, jährlich 50 Milliarden Euro und mehr kostet, was zur Anhebung des Rentenniveaus hätte herangezogen werden können. Länder wie Österreich und die Schweiz machen uns vor wie Altersarmut vermieden wird.

Close

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weitere Informationen

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Schließen