Saarland rutscht weiter ab

Wir haben es nun schwarz auf weiß. Nach dem neusten Zukunftsatlas von Prognos sind die saarländischen Kommunen weiter abgestürzt. Von den 401 Kreisen in Deutschland rangieren die saarländischen ganz hinten. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis wir die „rote Laterne“ tragen. Innerhalb des Saarlandes wird es dann beim Regionalverband Saarbrücken und beim Landkreis Neunkirchen richtig dramatisch. Wohlstand für alle ist hier zum Fremdwort geworden. Die Armut ist tagtäglich sichtbar und frisst sich wie ein Krebsgeschwür nun auch in die „bürgerlichen Stadtteile“.
Die Arbeitslosenquote ist eine der höchsten in Deutschland. Die Langzeitarbeitslosigkeit liegt wie ein grauer Schleier über den Kommunen. Die Bevölkerungszahl sinkt trotz Zuwanderung in die Sozialsysteme.

In der Landeshauptstadt greift die Resignation um sich. Man kümmert sich nun alibihaft ums „Weltklima“ und macht große Politik zum Thema Seenotrettung im Mittelmeer. Zukunftspläne werden schon lange nicht mehr geschmiedet. Nur wenn der Bund „Almosen“ verteilt, kann noch etwas in die Realität umgesetzt werden. In Kenntnis dieser Tatsachen verlassen immer mehr junge Saarländer das Land.

Zu all dem sagt die Landesregierung nichts. Die Zahlen und Fakten werden ignoriert oder schöngeredet.

Der nicht vorhandene Einfluss der Landesregierung in Berlin und bei saarländischen Spitzenpolitikern in Berlin wird ignoriert. Die Landesregierung arbeitet sich vorzugsweise nur noch an den Anträgen der wahren Oppositionspartei ab.
Die Leistungen der Regierung würden in einer Schule mit „6“ bewertet.

Close

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weitere Informationen

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Schließen