Deutschland und Corona – was tun?

Zu den vielen bisherigen guten Gründen für Grenzen und Grenzkontrollen ist nun auch durch Corona ein weiterer – unwiderlegbarer – Grund hinzugekommen.

Das Scheitern der Regierung Merkel und die Lüge von den unkontrollierbaren Grenzen erkennt jetzt jeder, vielleicht sogar die vorbohrten Links-Grünen.

Der freie Welthandel hat seine Vorteile und kann auch weitgehend erhalten bleiben.

Der Personenverkehr aber muss kontrolliert werden.

Israel, ein Staat mit Nüchternheit und Übung im Überleben, kontrolliert Einreisen in jeder Hinsicht, seit vielen Wochen auch schon auf Herkunft aus Corona-Krisengebieten.

Außerdem brauchen wir eine Grundversorgung, die im eigenen Land produziert wird. Ganz klar ist das bei Medikamenten. Aber auch bei Grundnahrungsmitteln.

Die Schwächen der Globalisierung werden uns jetzt gnadenlos vorgeführt.

Das entstehende Chaos fordert schnelle Maßnahmen:

  1. Lohnfortzahlung, unterlegt durch staatliche Garantien für die Arbeitgeber.
  2. Existenzsicherung für Selbständige, Freiberufler, Handwerker und Gastronomen durch nicht rückzahlbare staatliche Nothilfe; Aussetzung aller Steuervorauszahlungen.
  3. Rettungspaket für die Tourismusbranche (ca. 3 Millionen Beschäftigte).
  4. Bildungsauftrag an alle öffentlich rechtlichen Sender mit dem Schwerpunkt praktischer Ratschläge zur Lage.

Pressemitteilung Rudolf Müller MdL

Close

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weitere Informationen

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Schließen