Impfstoff gegen Covid-19

LANDTAG DES SAARLANDES
16. Wahlperiode Drucksache 16/1651
08.04.2021

A N T R A G
der AfD-Landtagsfraktion
betr.: Impfstoff gegen Covid-19

Der Landtag wolle beschließen:
Die Landesregierung wird aufgefordert, erforderlichen Impfstoff gegen Covid-19 schnellstmöglich zu besorgen bzw. schnellstmöglich verfügbar zu machen. Dazu gehört auch der in Russland entwickelte Impfstoff mit der Bezeichnung Sputnik V.

B e g r ü n d u n g :
Nachdem die Logistik zur Verabreichung des Impfstoffes nach mehreren Monaten endlich weitgehend aufgebaut ist und nachdem nun auch Hausärzte endlich impfen „dürfen“ fehlt es nach wie vor an genügend Impfstoff.
Die Kapazitäten zur Herstellung der Impfstoffe von Biontech, Moderna und Astrazeneca sind ausgeschöpft bzw. von Staaten außerhalb der langsam und schwerfällig agierenden EU bereits reserviert.
Auch der seit dem 11.März von der EU-Kommission zugelassene Impfstoff von Johnson & Johnson wird vermutlich noch längere Zeit nicht geliefert werden. Eventuell ist mit Exportbeschränkungen aus den USA zu kalkulieren.
Der russische Impfstoff Sputnik V wird bereits seit August 2020 verwendet und inzwischen in über 40 Länder exportiert. Die Wirksamkeit ist vergleichsweise hochgradig und liegt bei über 91 %. Schwerwiegende Nebenwirkungen konnten bisher nicht beobachtet werden.
Es ist daher nicht nur naheliegend sondern gehört zur Verpflichtung jeder zuständigen politischen Instanz, sich um schnellstmögliche Lieferung auch dieses Impfstoffes Sputnik V zu bemühen bzw. privatwirtschaftliche Initiativen zur Beschaffung durch Pharmahandel und Apotheken nicht zu behindern.
Am 7. April 2021 hat der bayerische Landesgesundheitsminister Klaus Holetscheck einen Vorvertrag zur Lieferung von 2,5 Millionen Dosen des russischen Impfstoffes unterschrieben.
Bayern sichert sich damit am Bund und an der EU vorbei einige Mengen. Die Lieferung ist für Juni vorgesehen, der Preis russischer Lieferungen liegt üblicherweise bei 10 Dollar pro Dosis. Was Bayern kann, muss das Saarland auch können, wobei hier natürlich geringere Mengen benötigt werden.
Die Landesregierung wird aufgefordert, sofort den Kontakt zu diesem Lieferanten aufzunehmen, Adresse in Deutschland: R-Pharm Germany GmbH, Heinrich-Mack-Str. 35, 89257 Illertissen Tel.: 07303 12-0

Ausgegeben: 08.04.2021

Download im PDF-Format: https://www.landtag-saar.de/File.ashx?FileId=13584&FileName=Ag16_1651.pdf&directDL=false

Close

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weitere Informationen

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Schließen