Bevölkerungsrückgang im Saarland dramatisch!

Diese Landesregierung ist nicht in der Lage Impulse für eine Umkehr des Bevölkerungsrückgangs zu setzten, sagt der Fraktionsvorsitzende der AfD Landtagsfraktion Josef Dörr.

Die neusten Zahlen des statistischen Landesamtes sind besorgniserregend. Dass die Todesfälle die Neugeburten übersteigen ist Problem in ganz Deutschland. Dass allerdings 21.000 Menschen in andere Bundesländer und ins Ausland abwandern, ist eine Zahl, die die Landesregierung zum Handeln auffordern müsste. 21.000 überwiegend junge gut ausgebildete Saarländer zu verlieren, ist für das Land und die Wirtschaft ein „Gau“.

Der Zuzug von 23.900 rekrutiert sich zu einem großen Teil aus Migration direkt in das Sozialsystem. Diese Entwicklung ist auf Dauer nicht auszuhalten. Das Problem der Abwanderung junger Menschen ins Ausland und in andere Bundesländer muss gelöst werden. Hier ist die Landesregierung gefragt. Die Berufsperspektiven müssen verbessert werden. Die Landesregierung geht hier mit schlechtem Beispiel voran. Saarländische Beamte werden immer noch schlechter bezahlt als in anderen Bundesländern. Zukunftssichere und gut bezahlte Jobs müssen geschaffen werden. Junge Saarländer müssen Zukunftsperspektiven für sich und ihre Kinder sehen.

Das Saarland liegt im Zentrum Europas, macht aus diesem geographischen Vorteil allerdings nichts.

Close

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weitere Informationen

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Schließen