Presseerklärung zur „Luxemburg-Strategie“

Die AfD Fraktion im Landtag des Saarlandes begrüßt das Ansinnen der Ministerpräsidentin eine „Luxemburg-Strategie“ zu entwickeln bzw. umzusetzen in Zusammenarbeit mit der Regierung von Luxemburg.

Nach dem Besuch der Ministerpräsidentin Rehlinger in Luxemburg sollen die Beziehungen weiter ausgebaut werden und es soll ein konkreter Fahrplan erarbeitet werden.

Die AfD Fraktion unterstützt ausdrücklich die Pläne der Landesregierung, nachdem sie bereits in der letzten Legislaturperiode in Anlehnung an die „Frankreich-Strategie“ von der Landesregierung eine „Luxemburg-Strategie“ einforderte und zu mehr Engagement für eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit Luxemburg und den Ausbau der Bahnverbindung ins Großherzogtum aufrief.

Luxemburg ist ein Hort der Stabilität und des wirtschaftlichen Wachstums in Europa. Die direkten Nachbarn von Luxemburg partizipieren hiervon enorm insbesondere der strukturschwache Norden von Frankreich. Auch immer mehr Deutsche pendeln nach Luxemburg. Jeder vierte Pendler Richtung Luxemburg kommt heute aus Rheinland -Pfalz oder dem Saarland.

Um nicht ins Hintertreffen zu geraten, muss eine bessere verkehrsmäßige Anbindung vom Saarland nach Luxemburg insbesondere was den Schienenschnellverkehr angeht, realisiert werden.

Die Mittel sind vorhanden; es hapert an der Umsetzung. 

Bernd Krämer – Pressesprecher der AfD-Landtagsfraktion 


Beitrag veröffentlicht

in

von

Schlagwörter: